humanSpirit-Mindset-Evolution für Menschen in Organisationen

Aktualisiert: 9. Nov 2020

Die Psychologie des reifen Menschen ist ein sich entfaltender, auftauchender, schwingender, spiralförmiger Prozess, welcher gekennzeichnet ist von fortschreitender Unterordnung älterer, niedriggradigen Verhaltenssystemen hin zu neueren, hochgradigen Verhaltenssystemen, welche sich mit den existenziellen Problemen verändern (Prof. Clare Graves)

Im Future Magazine erschienenen Artikel mit dem Title “Human Nature Prepares for a Momentous Leap.” (zu deutsch: die menschliche Natur bereitet sich auf einen monumentalen Sprung vor) werden von dem Psychologie-Professor Clare Graves acht Stufen mit ihren Lernsystemen, Denksystemen, Motivationssystemen, Anfangs- und Endwertesystemen, der generellen Natur der jeweiligen Existenz und deren Problematik aufgelistet.


Die Abbildung zeigt das Entwicklungsmodell von Prof. Graves


Das Spiral Dynamics Modell wurde von Graves zwar noch nicht so benannt, aber es enthielt bereits die wesentlichen Züge, auf denen die Weiterentwicklungen von Don Beck und Cowan aufbauten und dabei ausführlich die Entwicklungsgeschichte von menschlichen Organisationsformen, die von F. Laloux verkürzter Form einfacher verständlich illustriert wurden, eingingen.


Die Abbildung zeigt das Entwicklungsmodell von Don Beck in tabellarischer Form.



Wie wir sehen hat Don Beck dem Fundament der Theorie von Graves nichts gravierend Neues hinzugefügt. Er hat auf diese Theorie allerdings weit ausgebaut und für die Kulturentwicklung griffiger gemacht. Vor allem auf politische und wirtschaftliche Zusammenhänge ist er näher eingegangen.


Anmerkung: Mit der Klassifikation von Don Beck der Stufe PURPUR stimmen wir nicht ganz überein. Das Mindset einer hoch entwickelten Stammeskultur müsste höher eingeschätzt werden, als das heutige Mindset der meisten Menschen und Organisationen.


Ein begeisterter Leser der Spiral Dynamics war auch der Bewusstseinsforscher Ken Wilber, der an einer integralen Theorie arbeitete die ebenfalls Raum lässt für unterschiedlichste Ansätze und den Spiral Dynamics viel abgewinnen konnte. Er hat diese in Übereinstimmung mit Don Beck das Modell erweitert.


Die Abbildung zeigt das Entwicklungsmodell von Ken Wilber.





Auch im Buddhismus und Hinduismus gibt es Entwicklungsmodelle für das menschliche Bewusstsein, die in bis zu 12 Stufen bzw. in Abb. als Dimensionen gekennzeicht, unterteilt werden. Jede Stufe bildet eine logische Einheit für sich. In den alten Schriften und Bildern werden die Bewusstseinsstufen des Menschen, die er auf dem Weg zur Vollendung durchwandert, gezeigt und erklärt.


Die Abbildung zeigt das Entwicklungsmodell für das menschliche Bewusstsein, zusammengefasst aus dem Buddhismus und Hinduismus.


In den letzten Jahren sind einige dieser Inspirationen von humanSpirit aufgegriffen und zum folgenden humanSpirit-Mindset-Evolution Modell weiterentwickelt worden.


Unser Modell umfasst 10 klare Entwicklungsstufen. Jede Stufe hat charakteristische Denk-, Gefühls- und Verhaltensweisen. Folgend werden die Stufen 2 bis 8 skizziert.


Die Abbildung zeigt eine Projektion der ersten Mindsets auf die Hirnareale


Analog zur Gehirnentwicklung mit Klein- und Stammhirn (Reptilienhirn), Mittelhirn (Säugetierhirn) und Großhirn (Neokortex), geht es bei der Entwicklung der Mindsets in den ersten Stufen vorrangig um das eigene Überleben und die egoistische Entfaltung der eigenen Bedürfnisse.

Mehr dazu unter: Neurowissenschaftliche Zusammenhänge zur Verhaltungsänderung



Jedes Mindset ist eine spezifische Haltung, die mit dem Individuum resoniert oder dieser Haltung widerspricht. Eine Organisation kann ein Unternehmen, Abteilung, Team, Gemeinschaft, aber auch ein ganzer Staat sein. Ein Organisation wird durch das dominante Mindset des Kollektivs beschrieben, auch wenn vereinzelte Mindsets dem nicht entsprechen. (Unten wird diese Sachverhalt noch etwas klarer abgegrenzt)


EGOZENTRISCHES MINDSET (ROT)


Ein rotes Mindset ist vorherrschend egozentrisch und ist charakterisiert durch den Drang nach einer umfassenden Macht und maximale Kontrolle, Top-Down Autorität, Ruhm, Eroberung, Dominanz, Impulsivität, Aktionismus.

Eine rotes Mindset begann sich vor Tausenden von Jahren mit den Clan's zu entwickeln und ist heute noch vorherrschend, beispielsweise in Form von Diktaturen aber auch manchen Kleinunternehmen. (Autoritäre Organisation)

Sicherheit wird durch autoritäres handeln hergestellt.


Die Theorie der Entwicklung des Moralbewusstseins beim Menschen des Psychologen Lawrence Kohlbergs beruht auf einer über 25 Jahre laufenden Längsschnittstudie.

Kohlberg's Ergebnisse wurden in diesem Mindset-Modell immer einem ethischen Beweggrund assoziiert.


Ethische Orientierung findet an Strafe und Gehorsam statt: Jeder ist sich selbst am nächsten! Du bist die einzige ethische Instanz!

KONFORMISTISCHES MINDSET (BLAU)


Ein blaues Mindset ist vorherrschend konformistisch-formalistisch mit der Charakteristik von Disziplin, Tradition, Regeln, Gehorsam, Entschlossenheit.

Organisationen sind Rang- und hierarchieorientiert, wie in einer Bürokratie. Die Führung findet durch gemeinsame Regeln statt.

Sicherheit wird durch Gesetze geschaffen. Regeltreue und kaum Hinterfragen geben noch mehr Sicherheit und Stabilität.

Die ethische Perspektive orientiert sich an einer gemeinsamen Wahrheit mit einer personenbezogen Zustimmung. Ich gebe um zu bekommen!

RATIONALES MINDSET (ORANGE)


Ein oranges Mindset ist vorherrschend rational-kognitiv und charakterisiert durch materialistisch, konsumorientiert, Erfolg, Image, Status, Wachstum, berechnend.

Eroberung und Unterwerfung des physikalischen Welt stehen im Vordergrund.

Orange Organisationen sind strategisch-imperialistisch orientiert. Individuelle Zielvereinbarungen, eine hohe Leistungsorientierung, strategische Abwägungsprozesse und ein intensiv ausgeprägter Materialismus sind Kennzeichen dieses Mindset-Kollektivs. (Demokratische Organisation)


Das kollektive Mindset fast aller Konzerne ist orange! Sie sind bis heute extrem stark vertreten und prägen das Mindset unser Kultur.

Führung findet durch leistungsorientierte, persönliche Ziele statt. Entscheidungen entstehen im Konsens.

Sicherheit wird über Materialismus hergestellt.


Die ethische Orientierung findet nach Recht und Ordnung statt. Die übergeordneten Aspekte des Nutzens für die Organisation oder Gesellschaft überwiegen!

Die Abbildung zeigt einen Ausschnitt aus dem humanSpirit-Mindset-Evolution-Modell


PLURALISTISCHES MINDSET (GRÜN)


Ein grünes Mindset ist vorherrschend pluralistisch und charakterisiert durch die Gleichheit aller Menschen, Soziale Empathie, Authentizität, Teilhabe, Verständnis, Gemeinschaft

Bis hier her war der primäre Intelligenztyp immer kognitiv. In dieser Stufe ist die emotionale und soziale Intelligenz vorherrschend.

Grüne Organisationen sind kulturorientierte Organisationen.

Agile Mindsets sind stark grün geprägt. (Soziokratische Organisation)

Führung erfolgt soziokratisch, Entscheidungen entstehen im Konsent (Nicht Konsens !).

Sicherheit entsteht aus vertrauensvollen, sozialen Beziehungen. Autorität basiert auf sozialer Verlässlichkeit und starker Werteorientierung.

Legalistische Orientierung am Sozialvertrag: Zu was kann ich authentisch stehen und wie fühlt sich meine Entscheidung für die anderen an?

INTEGRATIVES MINDSET (GELB)


Ein gelbes Mindset ist integrativ und charakterisiert durch eine ausgeprägte systemische Haltung, ökologische und natürliche Systeme, Selbstverwirklichung, multiple Perspektiven, De-Identifizierung.


In dieser Stufe ist die kognitive Intelligenz im Vordergrund, aber mit der emotionalen und sozialen Intelligenz ausbalanciert respektive integriert.

Mit Gelb wird eine neue Ordnungsebene erreicht.

Die ersten Stufen werden als Subsistenzebenen bezeichnet, die sich gegenseitig ausschlossen und ersetzten. Hier geht es vorrangig um das eigene Überleben und die Entfaltung der eigenen Bedürfnisse. Es wird eine Sichtweise vertreten, die sich von Andersdenkenden als bedroht erlebt. Ab Gelb kommt es zu einer revolutionären Verschiebung im Bewusstsein: Zum ersten Mal stoßen wir in die Seinsdimension vor und beginnen systemisch bzw. schaulogisch zu denken. Das heisst, wir können anhand unserer eigenen Entwicklung die vorhergehenden Entwicklungsstufen als sinnhaft und zielführend einordnen, ohne sie zu bekämpfen. Ab Gelb kann eine bewusste Integration darunterliegender Mindsets statt finden, wenn diese für die evolutionäre Entwicklung von notwendig sind.

Eine starke Leistungsorientierung (Orange) oder ein heroisches Verhalten (Rot) wird beispielsweise von auf Gleichheit (Grün) beruhenden Organisationen nicht akzeptiert. Für eine systemische Organisation ist das kein Problem, sofern dies eine systemische Weiterentwicklung ermöglicht. (Systemische Organisation)

Führung erfolgt durch kooperative Entscheidungsprozesse und einer starken Prinzipienorientierung


Wesentliches Merkmal ist, dass in Gelb so etwas wie “Vernunft” auftaucht, welche sich von egoistischen Trieben und Ängsten löst. In dieser neuen Weltsicht, eben der “vernünftigen” Weltsicht, ist die Lösung vom Ego ein Hauptantrieb (De-Identifizierung)


In einer systemischen Haltung können verschiedene Perspektiven eingenommen und ihren Wert anerkannt werden ohne sich mit diesen zu identifizieren.


Der freie Wille wird als Illusion begriffen, wodurch sich ein Verständnis für die Wichtigkeit von Akzeptanz dessen was ist entwickelt.


Sicherheit wird durch die evolutionäre Weiterentwicklung gewährleistet

Vernünftige Orientierung an selbst-reflektierten ethischen Prinzipien. Ist ein allgemeines Prinzip sichtbar, das auch für andere Entscheidungen gelten könnte?


HOLISTISCHES MINDSET (TÜRKIS)


Ein türkises Mindset ist integrativ und charakterisiert durch kollektiven Individualismus, Altruismus, menschenfreundlicher Lebenslust, Demut, Wandel im Großen, Universelles Gemeinwohl, Intuition.

Ab dieser Stufe kommt die intuitive Intelligenz immer stärker neben den anderen Intelligenztypen zur Ausprägung.

Während in systemischen Organisationen das Individuum im Fokus steht, das sich kooperativ an der eigenen Organisation orientiert, lenkt die türkise Organisation den Blick auf die Umgebung und den Kontext der eigenen Organisation und versteht sich als Teil eines größeren Ganzen, dessen Möglichkeiten gesteigert und entlang eines höheren Sinns vermehrt wird. Kooperation ist befreit von Egoismen. Widersprüche werden ausbalanciert, Paradoxien transzendiert (überschritten), Komplexität und Dynamik im Rahmen eines höheren Sinns nutzbar gemacht. (Purpose Organisation)